Kako

Kochhaus

Der BeLu-Kindergarten in Kako wird aktuell von ca. 90 Kindern besucht. Die Kinder werden im Kindergarten verpflegt. Auf Grund der gestiegenen Kinderzahl am Standort Kako waren die Voraussetzungen einer effektiven Essenszubereitung nicht mehr gegeben. Aus diesem Grund mussten wir handeln und entschieden uns für einen Neubau des Kochhaues, welches in zwei Räume aufgeteilt ist. Ein Raum zum Kochen und ein Abstellraum zur Lagerung von Nahrungsmittel und Geschirr entstehen. Das vorh. Kochhaus wird aus Altersgründen abgebrochen.

Zum Kochen wird ein moderner Effizienzofen eingesetzt, der zusammen mit dem 2019 verstorbenen Prof. Dr. Musatsi von der Universität Kampala entwickelt wurde. Ein Ofen der den Rauch an die Außenluft abgibt und der auf Grund seiner Bauart weniger Holz benötigt.

Das Gebäude wird massiv aus maschinell hergestellten Ziegeln gebaut, die ohne Einsatz von Holz zur Trocknung der Ziegel hergestellt werden. Das Gebäude erhält ein Satteldach mit einer Metalleindeckung. Ein Solarpaneel sorgt für die notwendige Beleuchtung im Innenraum.

Projekt: Neubau eines Kochhauses für den BeLu Kindergarten

Kosten:           4.500€

Finanzierung: Eigenfinanzierung durch Spenden


Kinderheim

Vor einigen Jahren haben unsere Partnerinnen Juliette und Nakato notgedrungen eine Art Kinderheim für Waisen-, Kranke- und Kinder mit Behinderungen in ihrem Heimatort Kako errichtet. Für diese Kinder gab es nämlich keine gerechte Versorgung, weshalb sich Juliette und Nakato entschieden haben, eine kleine Hütte (s.Bild) zu mieten. Diese ist jedoch keineswegs mit den Anforderungen an eine angemessene Versorgung der Kinder zu vereinbaren. Mit Unterstützung der BELU Ugandahilfe konnten Patenschaften für einige der Kinder übernommen werden, sodass sie einen Platz an einer nahegelegenen Behindertenschule bekommen konnten. Um die Förderung, vor allem aber auch die Integration in die Gesellschaft, weiter voranzutreiben ist der Bau eines neuen  Kinderheims geplant.

Das Gebäude wird auf dem jetzigen Grundstück errichtet werden und soll Platz für vier Klassenräume, ein Krankenzimmer und eine kleine Bücherei bieten. Außerdem wird eine  Photovoltaikanlage installiert und ein Brunnen mit sauberem Trinkwasser ist bereits gebohrt worden. Wir haben vor kurzem die Baugenehmigung erhalten und das Fundament ist bereits in Arbeit. Wie bei unserem Schulbau in Kabango freuen wir uns auch diesmal über tatkräftige Helfer. Wir werden voraussichtlich Ende August mit einer Gruppe Handwerker nach Kako reisen, um dort den Kindergarten zu errichten. Natürlich auch hier getreu unserem Motto „Hilfe durch lokale Kooperation“, damit unsere Arbeit nachhaltig bleibt und die Lebensqualität gesteigert wird.  


Sanitäranlagen

Die Projektbeschreibung ist in Arbeit…


Lehrerunterkünfte

Die Projektbeschreibung ist in Arbeit…


Photovoltaikanlage

Im Süden und in der Mitte Ugandas herrscht tropisches Klima und weil das Land größtenteils auf einem Hochplateau mit 1000 Metern über dem Meeresspiegel liegt ist das Klima tropisch-warm, jedoch durch die Höhenlage deutlich angenehmer. Deshalb ist es weder übermäßig heiß noch besonders kalt

Uganda verfügt damit über optimale klimatische Voraussetzungen für eine Energieversorgung durch Photovoltaik. Die globale Sonneneinstrahlung liegt zwischen 1600 und 2500 kWh pro Quadratmeter. Zum Vergleich: in Deutschland beträgt die jährliche Globalstrahlung max. 1200 kWh pro Quadratmeter.

Aus diesem Grund haben wir in den letzten Jahren bei unseren Projekten den Ausbau der Photovoltaik berücksichtigt.

In Kako haben wir eine Photovoltaikanlage auf dem neuen Kindergarten installiert. Diese vorsorgt in Verbindung mit einem Batteriespeicher den Kindergarten, die Unterkünfte der Erzieher und Kinder und das neue Kochhaus mit sauberem Strom.


Kindergarten

Die Projektbeschreibung ist in Arbeit…


Brunnenbau

Wasser ist für alle Lebewesen auf der Erde unabdingliche Lebensgrundlage. Bei uns ist Wasser in ausreichendem Maße vorhanden. Sorgloser Umgang mit dem Wasser, der Klimawandel und die Umweltverschmutzung machen dieses wichtige Gut aber immer weniger verfügbar. Für die afrikanischen Staaten gilt dies umso mehr, weil diese Lebensgrundlage dort klimatisch bedingt schon immer knapper war. Wasser wird zum Trinken, zum Bewässern und zum Waschen gebraucht. In Uganda ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser nur sehr schwer möglich. Kinder müssen aus Ihren Dörfern mehrfach täglich bis zu 10 km laufen, um Wasser für den täglichen Bedarf der Familien zu holen. Neben den körperlichen Strapazen verlieren die Kinder dabei viel Zeit, die zum Lernen in der Schule fehlt.

Daher hat sich die BELU-Ugandahilfe zum Ziel gesetzt, in den Orten, in denen aktiv Projekte umgesetzt werden, auch die Trinkwasserversorgung zu verbessern. In Kabango wurde in Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Löningen-Hasetal-Haselünne und dem Rotary-Club Hümmling zu Sögel ein 104 m tiefer Brunnen zur Trinkwasserversorgung gebaut. In Kako wurde ein 96 m tiefer Brunnen gebohrt, der die Trinkwasserversorgung im Dorf sicherstellt.

Beide Brunnen wurden mit Pufferspeichern versehen und werden elektrisch mit Strom aus einer eigenen Photovoltaikanlage betrieben. Die Gesamtinvestitionen für diese Brunnen samt Pufferspeicher und PV-Anlagen liegen bei rd. 36.000 €.


Kako – Brunnenbau

  • Kako_Brunnen (2)

  • Kako_Brunnen (3)

  • Kako_Brunnen (5)

  • Kako_Brunnen (6)


    Kako – Kindergarten

    • Kako_Kindergarten (1)

    • Kako_Kindergarten (2)

    • Kako_Kindergarten (3)

    • Kako_Kindergarten (4)

    • Kako_Kindergarten (5)

    • Kako_Kindergarten (6)

    • Kako_Kindergarten (7)

    • Kako_Kindergarten (8)

    • Kako_Kindergarten (9)

    • Kako_Kindergarten (10)

    • Kako_Kindergarten (11)

    • Kako_Kindergarten (12)

    • Kako_Kindergarten (13)

    • Kako_Kindergarten (14)

    • Kako_Kindergarten (15)

    • Kako_Kindergarten (16)

    • Kako_Kindergarten (17)

    • Kako_Kindergarten (18)

    • Kako_Kindergarten (19)

    • Kako_Kindergarten (20)

    • Kako_Kindergarten (21)

    • Kako_Kindergarten (22)

    • Kako_Kindergarten (23)

    • Kako_Kindergarten (24)

    • Kako_Kindergarten (25)

    • Kako_Kindergarten (26)

    • Kako_Kindergarten (27)

    • Kako_Kindergarten (28)

    • Kako_Kindergarten (29)

    • Kako_Kindergarten (30)

    • Kako_Kindergarten (31)

    • Kako_Kindergarten (32)

    • Kako_Kindergarten (33)

    • Kako_Kindergarten (34)

    • Kako_Kindergarten (35)

    • Kako_Kindergarten (36)

    • Kako_Kindergarten (37)

    • Kako_Kindergarten (38)

    • Kako_Kindergarten (39)


      Kako – Sanitäranlagen

      • Kako_Toilettenanlage (1)

      • Kako_Toilettenanlage (2)

      • Kako_Toilettenanlage (3)

      • Kako_Toilettenanlage (4)

      • Kako_Toilettenanlage (5)

      • Kako_Toilettenanlage (6)


        Kako – Kochhaus

        • Kako_Küche (6)

        • Kako_Küche (4)

        • Kako_Küche (7)

        • Kako_Küche (3)

        • Kako_Küche (2)

        • Kako_Küche (1)

        • Kako_Küche (5)

        • Kako_Küche (8)

        • Kako_Küche (9)

        • Kako_Küche (10)

        • Kako_Küche (11)


          Kako – Photovoltaikanlage (Kindergarten)

          Kako_Photovoltaikanlage (1)

          Kako_Photovoltaikanlage (2)

          Adresse

          BELU Ugandahilfe e.V.
          Ludwig Wilkens & Bernd Rickermann

          Kontakt

          Tel.: 05954/925966
          E-Mail: kontakt@www.belu-uganda.de

          Social Media

          Copyright © 2021 - BELU Ugandahilfe e.V. | Login | Impressum | Datenschutz